Warum weitere Impfungen jetzt sinnlos sind

Eine grundsätzliche Standortbestimmung

Nach längerer „Sendepause“ möchte ich hier eine – gründlich überlegte – Stellungnahme abgeben:

Ich werde des öfteren gefragt, ob ich denn nun eine vierte Impfung empfehlen würde. Das RKI empfielt diese immer noch für Menschen über 70 . immunschwache Menschen und Menschen, welche mit immunschwachen Menschen arbeiten.

Ich bin auf Wunsch nach wie vor bereit, diese Impfungen zu verabreichen (wobei ich dann eindeutig Novavax empfehlen würde (weil weniger zu erwartende Nebenwirkungen)), rate aber von weiteren Impfungen gegen COVID19 aktuell prinzipiell ab.

Ich mache dies hier einmal ganz unabhängig von möglichen unerwünschten Impffolgen. Ich möchte deswegen hier mal so tun, als ob es sich dabei um „nebenwirkungsfreie“ Impfungen (Zitat Dr. Lauterbach) handeln würde…

Begründung:

Aktuell – gegen die gerade vorherrschenden Omikron-Virusvarianten, hilft die Impfung ganz offensichtlich nicht (mehr), möglicherweise verschlimmert sie den Verlauf sogar. Von daher macht sie für die aktuelle Situation keinen Sinn.

Wir sollen aber auch für die Zukunft impfen, gegen eine Herbstvariante, welche laut Lauterbach und Drosten supergefährlich wird.

Wieso macht aus das auch keinen Sinn:

Wenn im Herbst eine Varante käme (egal wie gefährlich), bei der (auch wenn das sehr unwahrscheinlich ist) die aktuelle Impfung wieder „passt“, dann würde sie sich nicht auf breiter Front durchsetzen, denn viele Menschen wären ja – wegen der Impfungen – weitgehend immun dagegen. Soll heißen: wenn die Impfung im Herbst wirken würde , dann gäbe es aber kein Virus für das man sie bräuchte.

Und wenn die Herbstvariante (die aller Voraussicht nach kommen wird) nicht von der aktuellen Impfung (egal welche Sorte der „Schmalspur“ – Anti-Spike-Impfstoffe auch immer) verhindert wird? Wenn die Impfung also nicht das Virus verhindert? Na – dann ist sie ebenfalls sinnlos! Denn sie wirkt ja nicht!

Wir sehen: Egal welche Virusvariante auf uns zukommen wird , Lauterbachs „Weltuntergangs-Virus“ oder (biologisch viel wahrscheinlicher) eine harmlose Variante, impfen schützt aktuell nicht davor, denn die Variante, gegen welche die aktuelle Impfung schützt, wird genau deswegen eben nicht kommen.

Ob die Impfstoffindustrie im Herbst in der Lage sein wird, zeitnahe einen Impfstoff herzustellen, der dann auch passt, wird man sehen. Ebenso, ob das überhaupt noch klappen kann (Stichwort immunologische Erbsünde).

Und von den Impfkomplikationen und -folgen (nochmals immunologische Erbsünde) wollen wir gar nicht reden, denn die braucht man für die Argumente gegen die Impfung gar nicht – die kommen sozusagen nur noch dazu….

Beitrag erstellt 47

4 Gedanken zu „Warum weitere Impfungen jetzt sinnlos sind

  1. Danke für die ausführliche Erläuterung (hier und unter „Glücksspiel“) . Zeigt, dass die Entscheidung wirklich komplex ist… bleibt die Hoffnung, dass es gar nicht mehr nötig sein wird…..

  2. Frage zur Variante: Impfstoff passt zum Virus im Herbst : Wäre da tatsächlich von einer breiten Immunisierung und damit weitgehenden Verhinderung der Welle auszugehen? Ich bin z.B. im November das letzte mal geimpft werde und gehe bislang davon aus, dass der – nicht nut Schmalspur sondern auch Kurzeit – Impfstoff nach 12 Monaten nicht mehr immunisiert… liege ich da falsch?

    1. Ich glaube schon.
      Meine Argumente:
      1. ich sehe bei Antikörpermessungen geimpfter Pat., dass diese auch nach einigen Monaten noch sehr hoch sind.
      2. Bei anderen Impfungen funktioniert es so, dass das Immunsystem bei Bedarf (Viruskontakt) die zwischenzeitlich (Jahre) gesunkenen AK schnell wieder hochfährt (Gedächtniszellen)
      3. Ich sehe Pat. welche wenige Tage nach dem Boostern an Omikron erkranken, mit hohen Titern. Es hat keinen Sinn 1000 Nachschlüssel zu machen (noch mehr Antikörper durch boostern), wenn der Schlüssel nicht mehr passt (weil sich das Schloss – Virus – geändert hat) -Der Impfstoff war von Anfang an nicht sehr wirksam und versagt nun, weil sich das Virus änderte.
      4. Man kann auch zu viel impfen – Stichwort „immunologische Erbsünde“ – bitte selber googlen

Schreibe einen Kommentar zu Alexander Stingel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben