Gücksspiel …

oder Gründe, warum sich die Impfung jetzt doch noch lohnt:

Ich habe nochmal nachgedacht und über kritische Kommentare (Danke Herr S.) sinniert und bin zu dem Schluss gekommen, dass es sein kann, dass sich die Impfung zum aktuellen Zeitpunkt (also der vierte oder fünfte Booster) doch noch lohnen kann, wenn folgendes Szenario eintrifft:

  1. Das Virus muss „rückwärts“ mutieren. Also bisherige zufällige Veränderungen durch neue Zufälle wieder rückgängig machen. (Beispiel : ein gemischtes Kartenspiel ordnet sich durch weiteres Mischen wieder…)
  2. Das Virus muss (durch Schritt 1 oder anders) wieder gefährlicher werden. (sonst lohnt es ja nicht). Das widerspricht aber den Regeln der Virusevolution („werde ansteckender und weniger tödlich“), in allen bisher beobachteten Fällen inklusive Corona
  3. Die Impfung darf die Verbreitung der neuen Variante nicht beinträchtigen. Sie darf also das Erkrankungsrisiko nicht wesentlich senken (sonst setzt sich die „Lauterbach-Variante“ nicht durch
  4. Sie muss dann aber den schweren Verlauf verhindern (sonst lohnt sie sich nicht)
  5. Die Impfung darf auf keinen Fall das Immunsystem kompromittieren (Immunologische Erbsünde)
  6. Sie muss exakt bis in den Herbst wirken, nicht zu lange (dann lohnen sich die zwischenzeitlichen Booster nicht) noch zu kurz (dann helfen sie nicht).

Glückspiel kann süchtig machen…. 😉

und wir reden hier überhaupt (noch) nicht davon, dass von einer „nebenwirkungsfreien Impfung“ nicht die Rede sein kann.

…aber… Glücksspiele sind legal und so lange man dazu nicht gezwungen wird, kann man sein Geld gern dort hinbringen. Nur – beim Zwang – da liegt eben das Problem 🙁

Beitrag erstellt 44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben