Impfnebenwirkungen – alternative Quelle

Ich weiß – das was gleich verlinkt wird, ist natürlich nicht offiziell. Sondern wurde von Wissenschaftlern (Biologen, Medizinern, Statistikern) aus den EMA (sozusagen das Paul-Ehrlich-Institut von Eurpa) entnommen und von Wissenschaftsjournalisten aufbereitet.

Ich würde viel lieber PEI Daten zeigen, aber es gibt ja keine! Und wem soll man dann glauben, denen die gar nichts mehr sagen, oder denen, welche keinen Segen des Staates tragen? Also ich hätte hier auch lieber Seiten mit EU-Logo drauf, aber für irgendwas müssen die Schreiberlinge ja mal gut sein … in dem Sinne einfach mal ansehen und ein „Danke“ an die Meschen, die sich diese Mühe machten:

wir haben hier also: den „Ein-Seiten-Bericht“ :

https://www.impfnebenwirkungen.net/onepager.pdf

basierend auf diesen Daten (irre viel Material, aber der Glaubwürdigkeit wegen):

https://www.impfnebenwirkungen.net/report.pdf

https://www.impfnebenwirkungen.net/ema/tabellen/

und daraus, meinen die Damen und Herren einen Impfrechner machen zu können, Da gehen allerdings einige Annahmen ein, welchesehr diskutabel sind, aber, versuchen Sie es doch einfach mal: einmal als Karl Lauterbachs Musterschüler und dann als Covidiot. Irgendwo dazwischen wird die Wahrheit kliegen, ich kenne Sie auch nicht…

https://www.impfnebenwirkungen.net/rechner/impfrisiko.html

Beitrag erstellt 44

7 Gedanken zu „Impfnebenwirkungen – alternative Quelle

  1. Guten Morgen Herr Dr. Fehr,
    erst einmal gute Besserung weiterhin für Sie und vielen Dank für Ihren Blog, den ich mit großem Interesse verfolge.
    Ist denn der neu zugelassene Impfstoff von Novavax doch nicht zu empfehlen?
    Sie haben doch noch kürzlich dafür geworben. Jetzt bin ich etwas verunsichert, da es sich weder um einen Tot-noch um einen Lebendimpfstoff handelt.

  2. Ich stimme Dr. Fehr zu, dass die Covid-Impfung nicht ungefährlich ist. Es gibt in der EU über 18.912 Tote im Zusammenhang mit der Impfung. Es gibt aber auch alleine in D über 108.600 Personen, die an/mit SARS-CoV-2 gestorben sind. Das Virus ist gekommen, um zu bleiben. Es sucht sich alle Nischen aus, befällt u.a. Säugetiere, mit einem hohen Risiko, mutiert auf den Menschen zurückzuspringen. Mich interessiert, welche Vorschläge Sie haben, um die negativen Folgen so gering wie möglich zu halten.

    1. Die Zahlen zu den fatalen Impfausgängen, Herr Dr. Fehr, die Sie über die von Ihnen verlinkte Webseite anbieten, sind ohne Substanz. EMA hat im letzten Sicherheitsbericht vom 9. Dezember insgesamt 8.076 Todesfälle in zeitlicher Nähe zur Impfung gemeldet (davon für Comirnaty 5.962 & für Spikevax 1.303).
      Quelle: European Medicines Agency: Safety of Covid-19 vaccines.

    2. Antwort von mir selber: ganz offen, ich weiß es nicht. Aber ich bin fest überzeugt, dass es eben ein Unterschied macht, ob man Menschen impft, welche praktisch keine Krankheitsrisiko haben oder „Toderskanidaten“ im Altenheim. Differenzierung ist die Lösung und im Detail —- da wirds sch… schwierig. DAS hab ich an meiner eigenen Krankheit echt gelernt.

      Das Virus werden wir nie los, aber wir können es irgendwann tolerieren, wenn viele Menschen es überlebt haben – oder – besser – eine Impfung die natürliche,umfassende Immunität nachbildet (was ein Lebendimpfstoff wäre !!!!!) DA liegt – glaube ich – unser Ziel, da müssen wir gemeinsam hin: ein Lebendimpfstoff, der steril immun macht und möglichst viel harmloser ist, als die Krankheit selber. Je nachdem wie viel harmloser bin ich dann auch für Neugeborenenimpfungen! ECHT und ehrlich. (Aber nicht mit den gegenwärtigen „apokalyptischen Reitern“

      1. Den Lebendimpfstoff gibt es ja schon, nämlich die Infektion. Es ist ja eigentlich bekannt, dass Menschen die die Infektion durchgemacht haben danach eine robuste Immunität haben. Die meisten dieser Menschen – inklusive mir und meiner ganzen Familie – waren dabei nicht mal schwer krank geworden – ohne Impfung wohlgemerkt! Bei einer potentiellen nächsten Infektion dürfte der „Verlauf“ dann ja gar keine Symptome mehr haben (kann man dann überhaupt noch von Verlauf sprechen?). Ich kenne Personen, deren Genesenenstatus bereits abgelaufen war, die versucht haben sich erneut zu infizieren. Ein Ding der Unmöglichkeit. Mit Glück kriegen die irgendwie wieder einen positiven PCR-Test zustande – Symptome aber im Leben nicht. Diese Menschen sollen sich trotzdem impfen lassen!? Das kann nichts mit Gesundheit zu tun haben. Eine Neugeborenenimpfung macht aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn. Wie viele Neugeborene sterben denn an oder mit Corona? Im Prinzip sollte jeder machen was er denkt. Wie wir aber ja alle wissen, bleibt es nicht bei „Empfehlungen“ und „Angeboten“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben