Novavax für Gesundheitspersonal

kommt am 21.2…. (so Herr Lauterbach)…

und damit eigentlich zu spät für die Menschen, die im GESUNDHEITSWESEN arbeiten und bei denen (wenn es nach dem RKI läuft) der Genesenenstatus bereits nach drei Monaten ausläuft und die auf diesen Impfstoff (nolens volens) händeringend gewartet haben. Ich will nicht unken, aber mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn Novavax dann zunächst erst mal in die Impfzentren käme (weil die flexibler sind…) Dort kann man sich den Impfstoff aber nicht aussuchen. Pech für die Schwurbler…

Ich werde, sobald ich diesen Impfstoff bekommen kann prioritativ die Gruppe der „Gezungenen“ damit impfen, aber es wird dennoch nötig sein Absprachen mit dem Arbeitgeber zu treffen, weil wir nicht rechtzeitig fertig werden (s.unten). Sie werden danach wissen, für wie wertvoll die Ihre Arbeit halten.

Alternativen gibt es nur drei:

  1. Nicht mehr arbeiten (wer sich das leisten kann)
  2. MRNA-Impfstoffe akzeptieren
  3. Omikron (welches bei jüngeren gesunden Menschen ja eher harmlos verläuft)

Beginnt also (wieder) die Zeit der „Omikron-Parties“ (als Renaissance der Röteln-Parties meiner Kindheit). Sie sollten aber bedenken: dieser Schutz hält nur drei Monate (bzw. sechs) und eine Impfung bei hohem Antikörpertiter (also dann wen sie medizinisch kontraindiziert wäre, wenn vernünftiger Menschenverstand noch gälte) ist leider ziemlich riskant (In dem Fall – soweit irgend möglich – einen Proteinimpfstoff (Novavax) verwenden).

—-

Ablauf der Impfung bei Genesenen (auch wenn der „Status“ nicht mehr gilt) : Eine Impfung – gültig ohne Wartezeit

Ablauf bei Ungeimpften: Zwei Dosen im Abstand von drei Wochen, zwei Wochen Wartezeit nach der zweiten Dosis, erst dann gilt man als geimpft

Beitrag erstellt 47

9 Gedanken zu „Novavax für Gesundheitspersonal

  1. Ich habe eine Frage zu Novavax ist er auch eine Notfallzulassung?
    Muss man vor der Impfung auch eine Unterschrift leisten dass man mit der Impfung einverstanden ist?
    Das würde mich Interessieren.
    Dankeschön

    1. Hallo,
      1. ja auch eine Notfallzulassung (sonst dauert das 4 Jahre)
      2. Ja auch Unterschrift (braucht man aber eigentlich immer , wird nur oft drauf verzichtet, wenn das sozusagen Routine ist (Tetanus bspw.)

      Novavax ist nicht ideal, aber m.E. im Vgl. zu mRNA vom Risiko her überschaubarer, was aber leider keine Garantie gibt…
      „Nummer sicher“ geht eben in dem Fall nicht….
      leider
      weshalb es ja so wichtig wäre FREI und SELBER zu entscheiden….

    2. Hallo,
      Das habe ich grade gelesen:
      Überhaupt hat laut Informationen des ZDF erst ein Bundesland eine Anmeldung freigeschaltet. In Rheinland-Pfalz können sich Bürgerinnen und Bürger seit Montag (24.01.2022) für eine Impfung mit Novavax anmelden. Ab wann und wo sich die Menschen in Hessen für eine Impfung mit Novavax anmelden können, ist aber noch unklar. (esa/dpa)
      Einerseits sollen sich Alle Impfen lassen und dann ist von Novavax nicht genug da. Herr Lauterbach hat aber von Biontech und co zu viel gekauft. Was ein durcheinander.
      Es sind doch auch Medikamente gegen Covid zugelassen . Warum brauchen wir dann noch eine Impfpflicht?
      Kann mir das jemand erklären?

      Ich lasse den Menschen die Berufsverbot ab 15 März haben gerne den Vortritt für Novavax.

    1. Wenn es nur um die Gesundheit der Menschen ginge sicher.
      Die Medikamente wirken teilweise sehr gut, es hängt aber sehr vom Virusstamm ab (es sind Antikörper…). Auch Ivermectin hat sich zB in Indien bewährt.
      Die Tatsache, dass es offenbar darum geht die Menge der Impfungen zu erhöhen um jeden Preis (s. Verkürzung des „Genesenenstatus“ bzw. Johnson+Johnson…) sollt einem zu denken geben.
      Geld? Einfluss?? ???

      1. Das sehe ich auch so. Auf Teufel komm raus soll geimpft werden. Wieso wurde der Genesenenstatus verkürzt, welche Grundlage gibt es dafür? Keine plausible, außer dass man dadurch die Impfung „erzwingt“.
        Da ist doch was faul…Warum hinterfragt das keiner? …

        1. Eben…warum?

          In der Schweiz wurde der Genesenenstatus verdoppelt (jetzt 12 Monate), statt halbiert, wie in D!!

          Nochmal…warum?

          Vielen Dank an Dr. Fehr und alle für diese tolle Möglichkeit einen wirklich offenen Austausch zu haben und für diese mega wichtigen Informationen. Ich kann meine Dankbarkeit kaum in Worte fassen.

          Beste Grüße

          Lara

          1. P.S. Gerade gelesen, dass in der Schweiz der Genesenenstatus ab gestern oder heute nur noch 9 Monate gilt.

          2. wahrscheinlich Angst vor dem eigenen Mut…
            Der medizinische Nonsense ist ja das es überhaupt Fristen gibt…und das es Zwänge gibt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben