Boostern…

Man fragt sich bloß, wo gegen eigentlich? Und wo mit?

Zur Beruhigung einzelner Leser, wir haben heute wieder unser staatsbürgerlichen Pflicht genügt und (letztmalig nächste Woche) viele junge Menschen geboostert. Dazu kamen ebenfalls junge Leute, welche bisher nicht geimpft waren und einig ältere Patientinnen und Patienten, bei denen das Ganze Sinn machen würde, wenn denn der Impfstoff noch passt. Ein „wissenschaftsgläubiger“ (eigene Worte) Patient erklärte mir seine Beweggründe vorhin so: „wenn ein Seil nicht hält, muss man ein zweites anknoten“. Nur, wenn die Seile nicht mehr halten, weil beispielsweise die Sache keine Punkte mehr hat, an denen man die Seile befestigen könnte oder – um das Beispiel zu verlassen – die Virusoberfläche im Bereich der Spikes mittlerweile so anders ist, das die Antikörper da nicht mehr passen – Antikörper verbinden sich mit Antigenen (bspw. Virusoberflächen) in der Art, dass sie wie Schlüssel und Schloss zusammen passen und dann deswegen aneinander heften bleiben, da gibt es keinen Kleber, das hält einfach durch die Passgenauigkeit. Und die ist … dahin ….

Na ja, es gibt ja auch noch Delta-Viren und bei Omikron soll es helfen, wenn man ganz ganz viele Antikörper hat. Nur, wenn die Schlüssel nicht passen, dann ist es doch eigentlich egal, ob ich hundert Exemplare des falschen Schlüssels dabei habe, die passen eben alle nicht.

Also : Prinzip Hoffnung

Na da haben wir ja historisch genug Erfahrung mit …

In diesem Sinne, einen guten Rutsch.

J. Fehr

Beitrag erstellt 37

4 Gedanken zu „Boostern…

  1. Erneut endet ein turbulentes Jahr, das wieder sehr herausfordernd war und kann wohl weg……
    Hoffen wir darauf, das das neue Jahr viel Gutes bringt:
    Neue Zuversicht, neue Träume, neue Abenteuer, neue Magie und neue Anfänge….

    Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Start ins Jahr *2022* mit einer großen Portion Gesundheit!
    Guten Rutsch 🥂
    Familie Jüngst

  2. Einen guten Jahresbeginn und ein frohes, erfülltes, glückliches Neues Jahr- mit viel Zeit das Leben zu genießen, mit entsprechender Balance der Begeisterung und Berufung als Arzt wie auch als (Privat)Mensch gerecht zu werden. Alles Liebe für euch alle!

  3. Lieber Herr Fehr. Auch Ihnen einen guten Rutsch, Gesundheit, Glück, viel Freude und weniger 70-Wochen-Stunden für das nächste Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben